Yogastile

Vinyasa Yoga

Vinyasa bedeutet wortwörtlich "der schrittweise und sinnvolle Aufbau einer Übungspraxis". Dabei wird insbesondere auf ein fliessendes Üben der Asanas (Körperübungen) verbunden mit dem Atem Wert gelegt. Diese Praxis ist für uns Menschen mit unserem modernen Lebensstil besonders wertvoll. Ziel ist es dabei, in einen harmonischen Bewegungsfluss zu kommen, der uns zu anhaltender Konzentration, innerer Stärke aber auch tiefer Entspannung und Einheit führt. Das bekannteste Vinyasa, der bekannteste Flow, ist der Sonnengruss, der das Zentrum der Praxis bildet.

Hatha Yoga

Hatha Yoga spricht vor allem diejenigen Teilnehmer an, die sich einerseits bereits viel mit Bewegung auseinandersetzen, denen aber als Ausgleich das etwas ruhigere und dehnende Element fehlt – oder solche, die bereits an Verkürzungen und Bewegungseinschränkungen leiden. Es wird auf eine ruhige, exakt ausgeführte und langsamere Praxis Wert gelegt.

» Infoblatt Hatha Yoga (PDF)

Harmony Yoga

Harmony Yoga – das Beste aus Hatha /Vinyasa  und Yin Yoga. Ein langsameres und aufmerksameres Üben für all diejenigen, die entweder ihren Körper neu auf Bewegung und Atmung einstellen möchten oder aber solche, die ganz bewusst aus der Vielfalt in die Einfachheit gehen möchten. Es wird auf eine einfache und leicht auszuübende Praxis Wert gelegt.

Restorative/Yin Yoga

Ein effektvoller Yogastil
Restorative/YinYoga ist eine äusserst effektvolle und angenehme Praxis. Sie wird eingeleitet durch einige aufwärmende Asanas (Körperübungen) und Pranayamas (Atemtechniken, welche die Lebensenergie anreichern). Danach folgen lange dehnende, öffnende und weitende Übungen aus dem Yoga. Diese wirken sich positiv auf verhärtete Tiefenmuskulaturen, verkürzte Sehnen und angespanntes Bindegewebe (Faszien) aus. Die gesamte Körperstruktur wird gelängt und gedehnt, was sich sehr positiv auf die Durchblutung des gesamten Körpers auswirkt und diesen durchwärmt.

Gut als Ausgleich bei Verkürzungen
Die Praxis eignet sich vor allem für Menschen, welche vom Sport und den üblichen Alltagstätigkeiten Verkürzungen im gesamten Körper haben. Menschen, die unter Nacken-, Schulter-, Hüft- oder Rückenbeschwerden leiden, profitieren von den lang gehaltenen Stellungen. Die Schmerzen werden sanft gelöst. Ausserdem ist es eine äusserst wohltuende und entspannende Form des Übens, welche sich positiv auf das gesamte Nervensystem auswirkt und damit entspannten und tiefen Schlaf fördert.

Yogilates – das Beste aus Yoga und Pilates

Yogilates ist eine feine Abmischung von Yoga- und Pilatesübungen, um den Körper zu neuer Geschmeidigkeit und Kraft zu führen. Der wohltuender Unter­richt ist eine Möglichkeit, sich Yoga und Pilates gemeinsam an­zunähern. Die Stunde lässt viel Raum zum Ausprobieren und Erfahren - eine gute sowie einfache Möglichkeit, in Bewegung und Körperwahrnehmung einzutauchen. Sich bewusst dem Körper zu widmen und dabei Neues kennenzulernen steht dabei im Zentrum des Inhalts.